Einmal hatte einen Traum… viele haben schon sowas gesagt, und ich war einer von denen, der ihre Träume nicht vergisst, sondern mit schwieriger Kampf erreicht.

Ich wollte einen Lokal. Ein echtes Lokal. wo man gern immer wieder kommt, was man nicht vergisst.

Zu Gasronomie-Beruf braucht man eine Menge Wissen. Viele Menschen können sich ein schönes Restaurant bauen, kochen sehr gut, für Kunden wettbewerbsfähige Preise bieten, aber viele haben irgendwie jemand vergessen: der Gast. Und für den Gast sind alle diese Dinge wichtig.

Ich habe sowas gesucht. ich wollte immer schon sowas haben.

Zuerst als Gast und später als Gastgeber.

Das Restaurant wurde im Jahr 2003 gegründet, und wurde nicht zufällig mein Lieblingslokal. Das Team war von Anfang an so, was ich mir gewünscht habe. Maraz Miklos und sein Team haben etwas erreicht, worauf ich sehr stolz bin, und von der Grundgedanke sollte man gar nicht ändern: der Gast ist das wichtigste.

Es ist kein Geheimnis: ich bin kein Gastronom. Ich bin ein „Gastgeber”, der ein landesweites Netzwerk mit Fenster und Türen-Kette aufgebaut hat, so sehe ich sicherlich eine Menge anderer Dinge, wovon das Restaurant profitieren wird. Was ich nicht weiß, wissen meine Kollegen, worauf ich sehr stolz bin. Es zählt nur eins: Sie haben eine gute Zeit bei uns, erzählen Sie von Ihren Erfahrungen und Sie kommen zurück!

 

Ich denke, ein Traum schafft Gemeinschaft und so wird von Gedanke Philosophie, was die Eigentümer, Mitarbeiter und Gäste verbindet.

Seien Sie mein Gast!